SEO


SEO

Suchmaschinenoptimierung, SEO, einfach erklärt 

SEO kurz für Suchmaschinenoptimierung, ist die Kunst und Wissenschaft, Webseiten in Suchmaschinen wie Google, Bing und Co. einen höheren Rang einzuräumen. Da die Internetsuche eine der Hauptmethoden ist, mit denen Menschen Inhalte / Dinge online entdecken, kann ein höheres Ranking in Suchmaschinen zu einem Anstieg des Zugriffs auf eine bestimmte Webseite führen. 

In Google und anderen Suchmaschinen werden auf der Ergebnisseite häufig bezahlte Anzeigen oben auf der Seite angezeigt, gefolgt von den regulären Ergebnissen oder den sogenannten "organischen Suchergebnissen". Traffic, der über SEO kommt, wird oft als "organischer Traffic" bezeichnet, um ihn von dem Traffic zu unterscheiden, der durch die bezahlte Suche zustande kommt. Bezahlte Suchergebnisse werden häufig als Suchmaschinenmarketing, kurz SEM oder Pay-per-Click, PPC, bezeichnet.

Die Google Suche ist derzeit die Hauptquelle des gesamten Internetverkehrs

Die organische Suche ist ein großer Teil der Marketingstrategie der meisten Unternehmen sowie eine wichtige Komponente des Anlockens von potenziellen Käufern / Kunden und führt letztendlich dazu, dass der Suchende eine Conversion oder ein Engagement abschließt. 

Wie Unternehmen wissen, besitzt Google einen wesentlich größeren Anteil am Suchmarkt als Wettbewerber wie Yahoo, Bing und viele andere. Was natürlich nicht heißt, dass andere Suchmaschinen nicht zur Stärkung der Markenpräsez beitragen. Vielmehr heißt es, dass Google mit etwa 75 % des gesamten Suchmarktes einfach einen höheren Stellenwert besitzt. Diese Suchmaschine ist weltweit am verbreitesten und daher ist es wichtig, deren Richtlinien zu befolgen. 

Google ist als meistbesuchte Webseite der Welt, gleichzeitig auch der beliebteste E-Mail-Anbieter der Welt mit mehr als 1 Milliarde Nutzern. YouTube ist die derzeit zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Wir wissen auch, dass eine klare Mehrheit der Welt, die Zugang zum Internet hat, mindestens einmal am Tag Google besucht, um Informationen zu erhalten. 

Wenn Google und andere Suchmaschinen als vertrauenswürdige Ressource Sie als Unternehmen gut sichtbar darstellt, wirkt sich das positiv auf Ihre Marke aus. Qualitativ hochwertiges SEO und eine qualitativ hochwertige Webseite bringen Unternehmen in die Top 10 Rangliste auf Google.

Was ist SEO? 

Suchmaschinenoptimierung ist die Praxis, gezielte Zugriffe auf eine Webseite aus den organischen Rankings einer Suchmaschine zu erhalten. Zu den allgemeinen Aufgaben im Zusammenhang mit SEO gehören:

  • Das Erstellen hochwertiger Inhalte
  • Das Optimieren von Inhalten anhand bestimmter Keywords
  • Das Erstellen von Backlinks
Mit einfachen Worten, bei SEO geht es darum, das Ranking einer Webseite im organischen, nicht bezahlten Bereich, in den Suchergebnisseiten SERPs zu verbessern.


Was ist organischer Traffic? 

Organischer Traffic ist der Begriff, der verwendet wird, um Besuche auf einer Webseite zu beschreiben, der aus den organischen / natürlichen Ergebnissen einer Suchmaschine und nicht aus bezahlten Anzeigen stammen. 

Wenn Benutzer eine Abfrage in eine Suchmaschine, wie Google oder Bing eingeben, werden ihnen eine Reihe von Ergebnissen angezeigt. Normalerweise zuerst eine Reihe von Anzeigen auf den obersten Positionen, die mit dem Wort "Anzeige" gekennzeichnet sind und anschließend die Rangliste der organischen Ergebnisse.

Gute Suchmaschinenoptimierung bedeutet auch eine bessere Benutzererfahrung

Google hat gelernt, wie man zwischen einer guten und einer schlechten Nutzererfahrung unterscheidet. Eine positive Nutzererfahrung ist zu einem entscheidenden Element für den Erfolg einer Webseite geworden. Ein hervorragendes SEO beinhaltet eine positive Benutzererfahrung für den Kunden und kann zum Vorteil einer Marke / Unternehmen arbeiten.

Die Vorteile von SEO 

Suchmaschinenoptimierung ist ein wichtiger Bestandteil jedes Online-Marketings, da die Suche eine der wichtigsten Methoden ist, mit denen Nutzern im Internet zu agieren. Im Jahr 2014 wurden weltweit über 2,5 Billionen Suchvorgänge in Suchmaschinen wie Google, Bing und Co. durchgeführt. Bei den meisten Webseiten macht der Traffic von Suchmaschinen, bekannt als "natürlicher" oder "organischer" Traffic einen großen Teil des gesamten Internetverkehrs aus. 

Die Suchergebnisse werden in einer geordneten Liste angezeigt. Je weiter oben auf dieser Liste eine Webseite angezeigt wird, desto mehr Traffic wird diese wahrscheinlich erhalten. Bei einer typischen Suchabfrage erhält das erste Ergebnis beispielsweise 40 bis 60 % des gesamten Traffics für diese Abfrage, während andere Ergebnisse deutlich weniger Traffic aufweisen. Nur 2 bis 3 % der Suchenden klicken über die erste Seite der Suchergebnisse hinaus. Daher kann bereits eine geringfügige Verbesserung der Platzierungen in Suchmaschinen dazu führen, dass eine Webseite mehr Traffic und potenziell mehr Geschäfte erhält. 

Aus diesem Grund werden viele Unternehmen und Webseitenbesitzer versuchen, die Suchergebnisse so zu beeinflussen, dass deren Webseite auf der Suchergebnisseite höher angezeigt wird als die ihrer Konkurrenten.

Funktionsweise der Suchmaschinenoptimierung

Google verwendet mathematische Algorithmen, um zu bestimmen, welche Seiten für eine bestimmte Abfrage angezeigt werden sollen. Diese Algorithmen haben sich als äußerst komplex erwiesen und berücksichtigen Hunderte oder sogar Tausende verschiedener Ranking-Faktoren, um die Rankings ihrer SERPs zu bestimmen. Es gibt jedoch drei Kernkennzahlen, die Suchmaschinen bewerten, um die Qualität einer Website und deren Rang zu bestimmen:

  • Links
  • Content / Inhalt
  • Page Struktur / Webseitenstruktur

Links von anderen Webseiten spielen eine wichtige Rolle bei der Bestimmung des Rankings einer Webseite in Google und anderen Suchmaschinen. Der Grund dafür ist, dass ein Link als Qualitätsvotum anderer Webseiten angesehen werden kann, da es unwahrscheinlich ist, dass ein Webseitenbesitzer auf andere Webseiten verlinkt, die von schlechter Qualität sind. Webseiten, die Links von vielen anderen Webseiten erhalten, erhalten in den Augen von Suchmaschinen Autorität, in Google "PageRank" genannt, insbesondere wenn die Webseiten, die auf sie verlinken, selbst maßgeblich sind. 

Suchmaschinen analysieren nicht nur Links, sondern analysieren auch den Inhalt / Content einer Webseite, um festzustellen, ob er für eine bestimmte Suchanfrage relevant ist. Ein großer Teil der Suchmaschinenoptimierung besteht darin, Inhalte zu erstellen, die auf die Keywords ausgerichtet sind, nach denen Suchmaschinenbenutzer suchen.

Die dritte Kernkomponente von SEO ist die Webseitenstruktur. Da Webseiten in HTML geschrieben sind, kann sich die Struktur des HTML-Codes auf die Bewertung einer Webseite auswirken. Das Einfügen relevanter Schlüsselwörter in Titel, URL und Kopfzeilen der Webseite sowie das Sicherstellen, dass eine Webseite crawlbar, lesbar, ist, sind Maßnahmen, die Webseitenbesitzer ergreifen können, um die SEO ihrer Webseite zu verbessern.

Der Suchmaschinenoptimierungsprozess umfasst die Optimierung jeder dieser Kernkomponenten von Suchmaschinenalgorithmen, um in den Suchergebnissen einen höheren Rang zu erreichen.

Techniken zur Suchmaschinenoptimierung

Das Verständnis der Funktionsweise von Suchmaschinen ist nur der erste Schritt zur Verbesserung der Suchrankings einer Webseite. Um den Rang einer Webseite tatsächlich zu verbessern, müssen verschiedene SEO-Techniken eingesetzt werden, um die Webseite für die Suche zu optimieren:

• Keyword-Recherche 

Die Keyword-Recherche ist häufig der Ausgangspunkt für SEO und umfasst die Prüfung, für welche Keywords eine Webseite ein Ranking erhält, für welche Keywords Wettbewerber ein Ranking erhalten und nach welchen anderen Keywords potenzielle Kunden suchen. Das Identifizieren der Begriffe, die Suchende in der Google-Suche und anderen Suchmaschinen verwenden, gibt Aufschluss darüber, welche vorhandenen Inhalte optimiert und welche neuen Inhalte erstellt werden können.

• Content-Marketing

Sobald potenzielle Keywords identifiziert sind, kommt das Content-Marketing ins Spiel. Das kann das Aktualisieren vorhandener Inhalte oder das Erstellen brandneuer Inhalte sein. Da Google und andere Suchmaschinen Wert auf qualitativ hochwertige Inhalte legen, ist es wichtig zu untersuchen, welche Inhalte bereits vorhanden sind, und überzeugende Inhalte zu erstellen, die eine positive User Experience bieten und die Chance haben, in den Suchmaschinenergebnissen einen hohen Rang einzunehmen. Gute Inhalte haben auch eine größere Chance, in sozialen Medien geteilt zu werden und Links zu gewinnen.

• OffPage Optimierung

Da Links von externen Webseiten, im SEO-Sprachgebrauch als "Backlinks" bezeichnet,  einer der wichtigsten Ranking-Faktoren in Google und anderen wichtigen Suchmaschinen sind, ist das Erhalten hochwertiger Backlinks einer der wichtigsten Hebel für SEO’s. Das kann beinhalten, gute Inhalte zu bewerben, andere Webseiten zu erreichen und Beziehungen zu Influencern aufzubauen. Es ist auch immer eine gute Idee Webinhalte an relevante die Presseagenturen zu senden und dadurch Links von anderen Webseiten zu gewinnen. Dazu gehören auch Ihre Werbemethoden, unter Berücksichtigung des Bekanntheitsgrades, die beispielsweise in sozialen Medien auftritt.

• OnPage Optimierung 

Zusätzlich zu Off-Page-Faktoren wie Links kann die Verbesserung der tatsächlichen Struktur der Webseite enorme Vorteile für die Suchmaschinenoptimierung haben und liegt vollständig in der Kontrolle des Webmasters. Zu den gängigen On-Page-Optimierungsmaßnahmen gehören das Optimieren der URL der Seite, um Schlüsselwörter aufzunehmen, das Aktualisieren des Titel-Tags der Seite, um relevante Suchbegriffe zu verwenden, und das Verwenden des alt-Attributs zum Beschreiben von Bildern. Das Aktualisieren der Meta-Tags einer Seite, zum Beispiel der Meta-Beschreibung, kann ebenfalls von Vorteil sein. Diese Tags haben keinen direkten Einfluss auf die Suchrankings, können jedoch die Klickrate der SERPs erhöhen.

• Optimierung der Webseiten-Architektur 

Externe Links sind nicht das einzige, was für SEO wichtig ist. Interne Links, die Links auf der eigenen Website, spielen auch bei SEO eine große Rolle. Auf diese Weise kann ein Suchmaschinenoptimierer die SEO einer Webseite verbessern, indem sichergestellt wird, dass wichtige Seiten verlinkt werden und dass in diesen Links relevanter Ankertext verwendet wird, um die Relevanz einer Webseite für bestimmte Begriffe zu verbessern. Das Erstellen und XML-Sitemap kann auch eine gute Möglichkeit für größere Seiten sein, damit Suchmaschinen alle Seiten der Webseite erkennen und crawlen können.

• Semantisches Markup 

Eine weitere SEO-Strategie, die SEO-Experten anwenden, ist die Optimierung des semantischen Markups einer Webseite. Semantisches Markup, beispielsweise: Schema.org, wird verwendet, um die Bedeutung des Inhalts einer Webseite zu beschreiben. Das hilft der Suchmaschine festzustellen, wer der Autor eines Inhalts oder das Thema und die Art des Inhalts auf einer Webseite ist. Die Verwendung von semantischem Markup kann dazu beitragen, dass auf der Suchergebnisseite umfangreiche “Snippets” angezeigt werden, zum  Beispiel ein zusätzlicher Text, Bewertungssterne und sogar Bilder. Rich Snippets in den SERPs haben keinen Einfluss auf das Suchranking, können jedoch die Klickrate bei der Suche verbessern, was zu einem Anstieg des organischen Datenverkehrs führt. 

Rich Snippets ist der Begriff, der verwendet wird, um strukturierte Datenmarkierungen zu beschreiben, die ein Webseitenbetreiber zu ihrem vorhandenen HTML-Code hinzufügen können, damit Suchmaschinen besser verstehen können, welche Informationen auf jeder Webseite enthalten sind.

Praktische Tipps für Keyword-Recherche und Keyword-Targeting

Während Keywords weniger wichtig sind als noch vor einigen Jahren, ist die Keyword-Optimierung ein Eckpfeiler der Suchmaschinenoptimierung. Der Fokus hat sich jedoch auf mehr Long-Tail-Keywords verlagert, die besser zu den Suchmustern der heutigen Internetnutzer passen. Denken Sie an Ihre Zielgruppe und die Keywords, nach denen sie suchen, und versuchen Sie, den Inhalt Ihrer Webseite anhand dieser Keywords zu erstellen und zu optimieren.

Der erste Schritt bei der Suchmaschinenoptimierung besteht darin, festzustellen, wofür Sie tatsächlich optimieren. Das bedeutet, dass Sie die Begriffe identifizieren, nach denen gesucht wird, auch als "Keywords" bezeichnet, in Suchmaschinen wie Google um auf Ihre Webseite zu gelangen. 

Bei der Festlegung der Keywords müssen einige Schlüsselfaktoren berücksichtigt werden. Der erste zu berücksichtigende Faktor ist, wie viele Personen tatsächlich nach einem bestimmten Keyword suchen. Je mehr Leute nach einem Keyword suchen, desto größer ist das Publikum, das Sie erreichen können. Wenn umgekehrt niemand nach einem Keyword sucht, ist keine Zielgruppe verfügbar, um Ihre Inhalte über die Suche zu finden.

Wenn häufig nach einem Begriff gesucht wird, ist das großartig. Aber was ist, wenn er für Ihre potenziellen Kunden nicht vollständig relevant ist? Die Relevanz scheint zunächst unkompliziert zu sein, wenn Sie beispielsweise Autos für Unternehmen verkaufen, möchten Sie nicht bei Suchanfragen angezeigt werden, die nichts mit Ihrem Unternehmen zu tun haben, wie zum Beispiel einem Friseursalon. Aber was ist mit Begriffen wie "Verkauf von Firmenwagen"?

Das scheint intuitiv eine gute Beschreibung Ihrer Aktivitäten zu sein. Wenn Sie jedoch nur an bestimmte Unternehmen verkaufen, wird der größte Teil des Datenverkehrs für diesen sehr wettbewerbsintensiven Begriff von Suchenden stammen, die kein Interesse am Kauf Ihrer Firmenwagen haben, sondern vielleicht erreichen Sie nur Unternehmen, die eine bestimmte Automarke bevor ziehen. Es ist wichtig, die Beziehung von Keywords zu Ihrem Produkt welches Sie verkaufen herzustellen und es so einzigartig wie möglich zu beschreiben.

Wie bei jeder Geschäftsmöglichkeit möchten Sie bei der Suchmaschinenoptimierung die potenziellen Kosten und die Erfolgswahrscheinlichkeit berücksichtigen. Für SEO bedeutet das, die relative Konkurrenz und die Wahrscheinlichkeit eines Rankings für bestimmte Begriffe zu verstehen.


Keyword-Targeting für Ihre Zielgruppe

Zunächst müssen Sie verstehen, wer Ihre potenziellen Kunden sind und wonach sie wahrscheinlich suchen. Wenn Sie noch nicht verstehen, wer Ihre potenziellen Kunden sind, ist es ein guter Ausgangspunkt, darüber nachzudenken, sowohl für Ihr Unternehmen im Allgemeinen als auch für SEO. 

Es ist jedoch wichtig zu verstehen, wer auf Ihre Webseite kommt, und dann können Sie feststellen, ob das die richtige Zielgruppe ist. Versuchen Sie Ihre Zielgruppe zu verstehen und beantworten Sie die folgenden Fragen:

  • Für welche Art von Dingen interessieren sich Ihre potenziellen Kunden?
  • Welche Probleme haben sie?
  • Welche Art von Sprache verwenden sie, um die Dinge zu beschreiben, die sie tun, die Werkzeuge, die sie verwenden und so weiter?
  • Von wem kaufen sie sonst noch?
  • Wer sind Ihre Konkurrenten?
Sobald Sie diese Fragen beantwortet haben, erhalten Sie eine ersten klaren Ideen für mögliche Keywords, mit deren Hilfe Sie zusätzliche Keyword-Ideen erhalten und einige Suchvolumen- und Wettbewerbsmetriken ermitteln können.

Auf der anderen Seite können Sie sich diese Informationen ansehen und feststellen, dass sie nicht mit den Zielmärkten Ihres Unternehmens übereinstimmen. In diesem Fall müssen Sie Ihre Keywords und Inhalte genau untersuchen, um sicherzustellen, dass keine Fehlausrichtung vorliegt. Um Informationen über Ihre Zielgruppe zu sammeln, können Sie über Ihre eigene Webseite hinausblicken und andere Marken und Wettbewerber analysieren. 

Der nächste Schritt ist, Ihre wettbewerbsfähigen Keywords, gegen die Keywords von Ihren Konkurrenten laufen zu lassen. Dazu können Sie eines der vielen Keyword-Tools verwenden. Diese Tools zeigen Tausende verschiedener Suchergebnisse an und zeigen Ihnen jeden Suchbegriff an, für den Sie in letzter Zeit das Ranking Ihres Konkurrenten in Google gesehen haben.

Mithilfe dieser Tools können Sie auch sehen, welche Inhalte für welche Nischen erstellt wurde und über welche Themen Ihre potenziellen Kunden sprechen, und welche Keywords den Traffic für diese Webseiten steigern können.

Bedeutung der Optimierung des Suchverkehrs


Eine ordnungsgemäß durchgeführte Suchmaschinenoptimierung kann das Verkehrsaufkommen auf einer Webseite erheblich steigern. Der gesamte Suchverkehr trägt jedoch nicht nur zum Wachstum eines Unternehmens bei, sondern hilft auch Ihre Bekanntheit und demzufolge auf Ihre Verkaufszahlen zu steigern. 

Bei den Optimierungsmaßnahmen die angewendet wurden, ist auch wichtig deren Auswirkungen auf eine Webseite zu messen. Erfolgreiche Suchmaschinen-Vermarkter wissen, dass es nicht ausreicht, nur Traffic auf eine Webseite zu bringen. Ebenso ist es wichtig zu wissen, was der Traffic tut, sobald er auf der Webseite eintrifft. Dank zu den verschiedenen Softwareprodukte für die Optimierung und der Analyse ist es einfach geworden, Ergebnisse zu messen und die Suchmaschinenoptimierung regelmäßig an Ihre Bedürfnisse anzupassen.


Es ist großartig, SEO-Strategien und Maßnahmen auf der Webseite eines Unternehmens zu implementieren. Wenn es sich jedoch nur um ein kurzfristiges Engagement handelt und die Webseite im Laufe der Zeit nicht konsistent neu bewertet wird, erreicht sie einen Schwellenwert, wo das Ranking nicht verbessert werden kann. Die Art und Weise, wie sich die Suchwelt entwickelt, erfordert daher eine ständige Überwachung auf Änderungen, um hoffentlich auf Seite 1 der Google Suche zu verbleiben. Gerne ist unser Seodienst Ihnen dabei behilflich.