Wichtiger SEO-Faktor: Google My Business Eintrag für lokale Unternehmen


Die SEO-Maßnahmen für Unternehmens-Präsenzen im Internet und deren soziale Kanäle sind geprägt von einer Vielzahl von technischen Aspekten und Kriterien für wertvollen, sogenannten holistischen, Inhalt. Doch bei vielen Beratungen zu SEO bleibt bei den Gesprächen mit zuständigen Agenturen oder dem verantwortlichen Mitarbeiter der Business-Eintrag bei Google völlig links liegen. Ein fataler Fehler, denn die Crawler von Google nutzen auch diese Daten für die Ermittlung der Relevanz. In Zeiten von semantischer Suche stellt das Business-Konto sogar eine sogenannte Entität dar, die gefüllt mit wertvollen Informationen über ein Unternehmen dazu beiträgt, dass das Ranking-Ergebnis positiv beeinflusst wird.

GMB steht für Google My Business und beschreibt den Eintrag in der Suchmaschine für Selbständige, Freiberufler und Unternehmen. Mit dem Anlegen eines Google Accounts und dem anschließenden Verifizierungsprozess beginnt diese wichtige SEO-Maßnahme, die viel zu oft ungeachtet bleibt. Dabei ist aber wichtig, dass alle Daten vollständig und vor allem korrekt ausgefüllt werden. Unternehmen sollten darauf achten, dass sie Firmierungen, Abkürzungen oder abgewandelte Schreibweisen korrekt verwenden. In die Namenszeile dürfen nur solche Inhalte, die ergänzend sind und zu werblichen Zwecken genutzt werden. Wer darauf achtet, hat beim Google-Ranking einen klaren Vorteil.

Das Google My Business Konto ist direkt mit Google Maps verbunden

Damit erscheint der Unternehmenseintrag automatisch als Pin auf den Google Karten. Nicht immer trifft dabei der digitale Punkt den tatsächlichen Standort des Unternehmens. Doch mit einer Meldung an Google über den Link ganz unten kann dies korrigiert oder sogar gelöscht werden. Eine einzigartige Beschreibung im Google My Business Eintrag ist vor allem für gastronomische Betriebe wichtig, da häufig Speisen den Namen eines Ortes tragen. Hier kann Google schon mal durcheinander kommen.

Der Unternehmenseintrag verstärkt die Bemühungen von Google die lokale Suche auszubauen. Dazu gehört natürlich auch lokale SEO und die Bedeutung der Rezensionen tritt in den Vordergrund. Wer seinem Eintrag das Sahnehäubchen aufsetzen will, integriert Bewegtbilder, denn dieser gilt als besonders Ranking-freundlich, was Google angeht. Dagegen sieht es Google gar nicht gerne, wenn falsche Eingaben im Local Finder getätigt werden. Das kann zu einem absoluten Negativfaktor werden. Das bedeutet, dass Öffnungszeiten selbständig aktualisiert werden müssen, was ja auch im Sinne der Kunden ist.

Die Grundregeln im Überblick:

  • Unternehmensdaten immer aktuell halten (über den Menüpunkt „Informationen bearbeiten“)
  • Eine einheitliche Schreibweise der Unternehmensangaben zwischen dem GMB Konto und anderen Portalen
  • Aussagekräftige Fotos verwenden
  • Bewegtbilder erhöhen den positiven Ranking-Effekt, dazu gehören auch GIFs
  • Extra-Tipp: Wer im Home-Office oder nach Vereinbarung arbeitet, sollte nicht riskieren, dass diese Lücke im Profil zur Abwertung führt und lieber eine Zeitspanne eintragen.

Rezensionen gehören zum Business-Eintrag dazu

Was als perfekte Ergänzung zur Unternehmens-Webseite gedacht ist, birgt allerdings auch einen großen Knackpunkt, und zwar in Form der Kundenbewertungen. Noch immer tun sich Unternehmen viel zu oft schwer, auf negative Bewertungen überhaupt in irgendeiner Form zu reagieren oder wissen noch immer nicht, um die Bedeutung der Kundenstimmen aus SEO-Sicht. Jede negative Bewertung muss beantwortet werden, das zeigt Usern Professionalität und Kompetenz. Und Google, dass Sie ihre Kunden zufriedenstellen wollen und das Konto aktuell halten.

Laut Angaben von Google finden Verbraucher Unternehmen, die auf Rezensionen antworten, 1,7 mal vertrauenswürdig, als solche, die das nicht tun. (76 % zu 46 %)

Quelle: https://www.google.com/intl/de_de/business/business-profile/

Neben den Rezensionen ist auch die Möglichkeit zur Interaktion mit Kunden eine nicht zu vernachlässigende Option. Die Interaktion kann dabei auch aus einer Buchung bestehen, denn angeschlossen an den GMB Eintrag ist eine Terminplanungssoftware. Die Interaktion ist auch aus dem Grund wichtig für Unternehmer, da Studien herausgefunden haben, dass Personen nach einer mobilen Suche nach einem lokalen Unternehmen in 88 % der Fälle dieses auch tatsächlich innerhalb von 24 Stunden aufgesucht haben.

Google My Business stärkt die organischen lokalen Suchergebnisse

Damit ist diese Maßnahme ein wichtiger Hebel im Erfolg für Local SEO. Umso mehr Informationen in diesen Kontobereich hinterlegt sind, umso besser kann die Suchmaschine die Relevanz bei Suchanfragen einschätzen. Aber so ein Unternehmenseintrag spielt nicht nur den Algorithmen von Google zu, denn auch Kunden profitieren von den detaillierten Informationen. Die Unternehmenseinblendungen, die Google bei gezielten Suchanfragen nach einem Unternehmen rechts von den generischen Ergebnissen anzeigt, geben Kunden wichtige Informationen und zudem die leichte und schnelle Möglichkeit, mit dem Unternehmen in den Dialog zu treten.

Über die Funktion der Einzugsgebiete ergibt sich zudem die spannende Funktion, die Regionen, die den lokalen Unternehmenseintrag angezeigt bekommen sollen, individuell einzugrenzen. Besonders interessant dürfte diese Funktion für Handwerker und Dienstleister sein, denn sie arbeiten in der Regel in einem gewissen Umkreis vom Firmenstandort aus. Zuletzt noch ein wichtiger Ratschlag: Lassen Sie sich über jede neue Frage, Rezension oder Nachricht von Kunden im GMB Eintrag informieren, so verpassen Sie nicht die Gelegenheit schnell und adäquat darauf zu reagieren. Das gibt weitere Pluspunkte beim SEO und sorgt für zufriedene Kunden und Partner.

Konto für Google eröffnen: https://accounts.google.com/signup

Unternehmenseintrag erstellen: https://business.google.com